Osmanium – Crackheads Espressobeans 37g

Geposted am 08.01.2009 von

Als kleinen Zwischensnack haben wir mal einen Koffeinlieferanten der anderen Form zwischen gezogen. Von Thinkgeek haben wir uns ein paar Muntermacher in fester Form besorgt z.B. die Buzz Strong Cookies, die Thinkgums oder die Koffein Lutscher.

Heute testen wir die Crackheads, welche man grob als M&M’s für Süchtige ansehen kann 😉
Crackheads sind geröstete Espressobohnen mit einer weichen Schokoladen Ummantelung, entweder aus weisser oder aus dunkler Schokolade.

Crackheads Packung

Crackheads Packung


In der Packung sind 37g der Bohnen wobei der Grossteil aus denen mit dunkler Schokolade besteht. In einer Portion befinden sich dabei ungefähr 20-30 Espressobohnen, also eher ein kleiner Snack nebenbei, den man direkt in der ersten runde verspeisen kann.

Die Verpackung ist komplett in einem Comicstil gehalten, genau wie das Logo und die Illustrationen der Espressobohnen. Auf der Rückseite findet man eine kleine Grafik zum Koffeingehalt der Packung. So hat ein Koffein Soda ungefähr 60mg Koffein, eine Energydrink ungefähr 80mg Koffein, was einem Red Bull mit 250ml entspricht.
Die Crackheads haben insgesamt ca. 200mg Koffein, schon eine beträchtliche Menge. Die Frage ist halt nur ob der Effekt wirklich auftritt oder das Koffein erst aus den Bohnen ausgebrüht werden muss.

Nimmt man den z.B. wirklich Koffein auf, wenn man Kaffeepulver ist, vlt. Wisst ihr ja da Bescheid?

Als Snack zwischendurch oder als kleinen Energieschub sind die Crackheads auf jeden Fall gut zu gebrauchen, denn die Packung ist schön kompakt und mit der Schokolade bekommt man auch noch den benötigten Zucker. Als kleine Zusatzinformation, man kann die Crackheads auch essen wenn man nur Jude ist, denn die Crackheads sind Koscher, zumindest laut Information auf der Packung.

Crackheads Schokolierte Bohnen

Crackheads Schokolierte Bohnen


Die Bohnen kommen einem direkt entgegen gepurzelt wenn man die Seite mit der netten Aufschrift „entrance“ aufmacht. Was mich an den kleinen Leckerbissen besonders begeistert hat, ist das die Schokolade sehr weich ist, aber dennoch an den Fingern keine Rückstände hinterlässt.

Die Schokolade der Bohnen ist wirklich sehr weich und lässt sich problemlos mit der Zunge von den Bohnen lösen und einzeln verköstigen. Der Geschmack lässt allerdings eher zu wünschen übrig, denn die Creme schmeckt ungefähr wie die Schokolade in der Prinzenrolle nur ein bisschen mehr nach Kunststoff.
Die Bohnen hingegen ist sehr knusprig und im Geschmack sehr lecker bitter und trocken.
Obwohl die Schokolade nicht der Renner ist, mischen sich die zwei Richtungen sehr gut, das zuckersüsse leicht klebrige Schokoladenensemble mit dem rauchigen Kaffee Geschmack.

Die Packung Espresso Bohnen kann man einmal angefangen nur schwer aus der Hand legen und als Snack zwischendurch haben sie bei mir bereits einen hohen Stellenwert erreicht.

Für ein Päckchen haben wir lediglich 1,99 $ bezahlt was ungefähr 1,50 Euro entspricht, der einzige Nachteil ist dass man sie einfliegen lassen muss 😉


Sorry. Keine Kommentare erlaubt.




Note: This is the end of the usable page. The image(s) below are preloaded for performance only.