Hitchcock – Sunny Breakfast Orangen und Grapefruitsaft 750ml

Geposted am 20.08.2009 von

Bei den ganzen Smoothies hier bei uns im Süssigkeiten-Blog kann man ja glatt vergessen, das es auch noch die guten alten Säfte gibt.
Ich rede hier nicht etwa von einem Nektar, sondern von einem schönen ehrlichen Direktsaft 100% frisch gepresst.

Um einen würdigen Repräsentanten zu finden haben wir uns den Hitchcock Sunny Breakfast mal zur Brust genommen und damit einen Saft aus dem mittleren Preissegment genommen.
Für die 750ml bezahlt man ca. 1,79 Euro was noch fair ist.
Die Mischung die der Saft zu bieten hat besteht aus Orangen 85%, Pink-Grapefruit 10% und Blutorangen 5%.
Hitchcock Saft im Glas
Auf der Rückseite hat Hitchcock einen kleinen Text verfasst: „Hitchcock-Saft ist eine fruchtige Komposition aus sonnengereiften Früchten aus den besten Anbaugebieten. Sorgfältig ausgewählt und von Hand gepflückt, werden die extra saftigen Früchte noch im Ernteland direkt gepresst.“

Das Ernteland? Direkt einmal schauen wo denn dieser Saft überhaupt herkommt … aus Deutschland. Komische Beschreibung irgendwie. Aber wir wollen es ja nicht so genau nehmen, denn was zählt ist schliesslich der Geschmack.

Was mich beim Einkauf direkt angesprochen hat war die Glasflasche wie man sie wenn überhaupt nur bei Regionalen Saftverkäufern findet. Leider sind die Tetra-Packs und die Kunststoffflaschen ja nach wie vor auf dem Vormarsch. Einen meiner Säfte den ich sehr gerne trinke, den Granini Pink Grapefruit gibt es ebenfalls nur in der PET Flasche.

Einmal gut geschüttelt und dann rein ins Glas mit dem Hitchcock Sunny Breakfast. Die Farbe unterscheidet sich nicht gross von einem gewöhnlichen Orangensaft und sieht schön voll und gelb aus. Fruchtstücke sind übrigens nicht enthalten.

Hitchcock Sunny Breakfast

Hitchcock Sunny Breakfast


Nach dem ersten eiskalten Schluck ist man sofort in den Bann gezogen und will einfach noch mehr. Das kann man auslegen wie man will, denn so lecker der Hitchcock Grapefruit Saft auch ist, so wenig löscht er den Durst.
Da dies aber allgemein ein Problem von Säften ist die man nicht mit Wasser gemischt hat, gibt es hier keinen Punktabzug.

Der Geschmack an sich ist eine sehr gut gelungene Komposition aus Orangensaft und Grapefruit. Der Orangenteil ist sehr mild und hat kaum Säure, die Grapefruit ist schön sauer und belebt. Die lediglich 5% der Blutorangen merkt man ebenfalls denn sie geben dem Saft eine sehr natürliche Süsse und eine angenehme Dicke in der Konsistenz.

Der Saft überzeugt in seinem intensiven, natürlichen und gut gemixten Geschmack. Die Glasflasche und das schöne Etikett lassen ihn sehr gut aussehen. Wenn man ihn jetzt noch mit ein bisschen Wasser mischt, damit er noch gut den Durst löscht hat man einen nahezu perfekten Sommerdrink.


Sorry. Keine Kommentare erlaubt.




Note: This is the end of the usable page. The image(s) below are preloaded for performance only.