Arnotts – Tim Tam’s Original [Down Under]

Geposted am 09.04.2010 von

Hey Mates, der Süssigkeiten Blog schlägt neue Wege ein und wagt einen kulinarischen Exkurs auf die südliche Hemisphäre.
In den nächsten kommenden Tests werden wir euch ein paar exklusive Süssigkeiten aus Ozeanien vorstellen, besser gesagt aus Australien und Umgebung, schliesslich wollen wir ja mal wissen was die Jungs dort unten, oder besser „Down Under“ so zu bieten haben.

Das wir das ganze natürlich mit einem ausgezeichneten Urlaub verbinden wollen wir selbstverständlich nicht verschweigen, dennoch darf man aber die Mission nicht vergessen, nämlich alle Süssigkeiten dieser Welt in einer Datenbank festzuhalten (Kam Darwin nicht mit einer ähnlichen Mission nach Australien …).

Packung Tim Tams aus AUS

Packung Tim Tams aus AUS


Wir starten also direkt mit einer für Australien sehr bekannten Süssigkeit durch, dem Tim Tam`s.
Es gibt sie hier unten in verschiedenen Sorten, welche alle ein bisschen an die Oreos erinnern.
Tim Tam Dark, White, Original (Milkchocolate), Double Coated, Crunchy, Crunchy Caramell …

Da wir hier auf dem Boden ja noch nicht so bewandert sind entscheiden wir uns erstmal für die Originals, denn schliesslich hat ja auch der Hersteller Arnotts (welcher eigentlich aus Neuseeland kommt) mit diesen gestartet.

In die komplett schokoladig braune Packung mit der dicken weissen „Tim Tam Original“ Aufschrift passen 200g was genau 11 Tim Tam`s entspricht. Von den Kalorien bringen die Jungs ziemlich genau 500 kcal pro 100g auf die Waage.
Zu bemerken ist das hier unten alle Energiewert Angaben in kJ erfolgen, die Werte sind deshalb immer umgerechnet (kleine Rechenfehler eingeschlossen 😉 ).

In warmen Ländern ist Schokolade immer etwas schwieriger an den Mann zu bringen, da sie aufgrund der fast ständigen Kühlung immer teurer verkauft werden muss.
Die Tim Tams mit ca. 2.20 Euro sind hier preislich allerdings noch im guten Mittelfeld.

Für ein Snickers bezahlt man hier unten ohne weiteres 2 Euro und das im lokalen Supermarkt.

Tim Tams Offen

Tim Tams Offen


Das die Tim Tams nicht dauernd in der Kühlung sein müssen ergibt sich daraus, das sie nicht wie ein Snickers zu hohem Anteil aus Komponenten bestehen die schmelzen können.
Der Aufbau ist ähnlich wie bei einem Pickup, oder einem Oreo Coated. Eine Schicht Schokolade zwischen 2 Keksen und das ganze umhüllt aus einer weiteren Schicht Schokolade.

Was man Arnotts wirklich anrechnen muss ist die Platzsparende Art die Kekse zu verpacken. Jedes Tim Tam wird seitlich in einen Kunststoffboden eingeschoben, so das sie sich nicht berühren und man immer ein perfektes Tim Tam hat ohne verkleben.
Nabisco könnte sich da bei ihrer etwas unvorteilhaften Verpackung der Oreo White Coated ruhig mal ein Beispiel nehmen.

Wir schreiten also zum Geschmackstest der Schoko-Plätzchen und schnappen uns direkt das erste Tim Tam aus dem Kunststoffschieber.
Beim ersten Biss merkt man direkt der Cookie ist sehr knusprig und nicht ganz so hart und kompakt wie bei den Pickup von Leibniz.
Die Schokolade ist jedoch nicht so fest und aromatisch wie bei den Pickup, sondern eher mit der Schokolade der Oreos zu vergleichen. Im Geschmack eher Süss als das man die Kakao Note wirklich schmeckt.
Insgesamt wir der Biscuit viel zu stark von den zwei Keksen dominiert, so das sagen könnte das er fast nur aus Keks besteht. Die Süsse ist hingegen angenehm und nicht penetrant wie man es von manchen US-Sweets kennt.

Was hier noch verbessert werden müsste ist das man entweder die Schokolade etwas kräftiger macht oder einfach mehr der Schokolade benutzt.
Aber was erzähle ich den da, das hat Arnotts ja längst gemacht. Es gibt doch schliesslich die Tim Tams Dark und auch die Tim Tams Double Coated.
Die Jungs sind meinen Gedanken sogar einen Schritt voraus, den bei den Crunchy haben sie einfach einen der zwei Kekse weggelassen.

In den nächsten Tagen werden wir uns also mal einem kleinen Multi-Test der Tim Tams zuwenden, denn die Originals zeigen mit ein paar Tweaks klares Potential.

Die Originals sind im Geschmack angenehm, jedoch insgesamt etwas zu fade. Der Keks ist zu dominant und die Schokolade hat kaum aromatischen Charakter. Zu Anfangs erinnern sie stark an die Leibniz Pickup, erreichen allerdings bei weitem nicht deren Klasse.


3 Antoworten zu: “Arnotts – Tim Tam’s Original [Down Under]”

  1. Suessigkeiten Blog » Oh du schöne, süße Warenwelt » GoNatural! – Almond & Cashwe Bar [Down Under] sagt :
    Posted: April 22nd, 2010 um 03:39

    […] den Tim Tams spülen wir mal kurz mit 1-2 anderen Tests zwischen bevor wir uns dem vollen Schokoladen Schock […]

  2. addi sagt :
    Posted: April 27th, 2010 um 14:33

    was man hier auch in australien macht: mein beisst beide enden ab und hat ein glas warme oder kalte milch vor sich. tut ein ende des tim tams in die milch und saugt am anderen ende die schokolade aus.

  3. Suessigkeiten Blog » Oh du schöne, süße Warenwelt » Arnotts – Tim Tam’s Multitest (Crush, Classic Dark, Double Coated) [Down Under] sagt :
    Posted: Mai 5th, 2010 um 04:07

    […] wir es schon im Single-Test der „Tim Tam Originals“ angekündigt hatten, haben wir uns auf die Socken gemacht und im nahgelegenen Coles alle anderen […]

Sorry. Keine Kommentare erlaubt.




Note: This is the end of the usable page. The image(s) below are preloaded for performance only.