Ferrero – Rondnoir Pralinen [12x Box]

Geposted am 04.10.2010 von Author

Das edle Leben hält Einzug im Süssigkeiten Blog, denn heute haben wir einen gepflegten Mix aus bekannter Süssigkeit und edler Praline.
Ferrero hat mit ihrem Product-Placement und der Aufmachung der Werbung schon immer probiert die Rocher etwas edler aussehen zu lassen.

Jetzt haben sie Konzept noch einmal etwas aufgebohrt und die Ferrero Rondnoir auf den Markt gebracht.
Meines Wissens gibt es die Rondnoir auch nicht wie die Rocher in der kleinen Packung an der Kassen, sondern nur in der etwas exklusiveren 12x Box, wo jede Praline einzeln eingefasst ist.

Ferrero Rondnoir Box

Ferrero Rondnoir Box


Damit das ganze nicht nur äusserlich edel aussieht müssen natürlich auch die Zutaten stimmen. Deshalb hat Ferrero die Rondnoir mit Halbbitterschokolade hergestellt. Das ganze wird mit Herrenschokolade gemischt, welche noch etwas herber im Geschmack ist.
Um das ganze abzuschliessen wird noch etwas Kakao hinzugegeben und fertig ist die dunkle Praline.

Von der Form sind die Pralinés alle nahezu identisch. Wie Raffaello, Rocher oder halt die Rondnoir sind alle Kugeln etwa 5-6cm im Durchmesser.
Auf der Aussenhülle sind bei den Raffaello Kokosflocken, bei den Rocher sind es Haselnuss-Splitter und auf den Rondnoir sind kleine Weizenpops.
Das besondere an den Rondnoir ist die pure Schokoladenkugel in der Mitte welche aus dunkler Herrenschokolade hergestellt ist und somit nochmal einen kleine Geschmacks-Kick gibt.

Die Packung fasst insgesamt 12 Pralinen und zeigt auf der Vorderseite eine aufgeschnittene Rondnoir mit der obligatorischen Zartbitterkugel in der Mitte.
Die Farbgebung ist ein sehr dunkles braun mit leichte Gold Ansätzen.
Wenn man die Wiederverschliessbare Packung öffnet sind alle Pralinen sauber und edel in eine Kupferfarbene Schablone eingefügt.
Wie auch bei den Rocher sind alle Kugeln nochmal einzeln verpackt und mit einem kleinen Standfuss versehen.

Ferrero Rondnoir Offen und angebissen

Ferrero Rondnoir Offen und angebissen


Wir testen eine Praline, welche aufgrund ihrer perfekten Grösse mit einen Haps im Mund ist.
Die Hülle aus Weizenteig kracht lecker und auf der Zunge merkt man die Halbbitterschokolade.
Sobald sie anfängt zu schmelzen kommt man an die Weizenpops auf der Oberfläche welche sofort weich werden und sich mit der Schokolade mischen.

Im innern ist eine weiche Schokoladencreme, welche ruhig etwas herber sein könnte. Hier hat Ferrero bei den Rondnoir sehr auf Süsse gesetzt, das ist sicher nicht schlecht, passt aber nicht so ganz ins Konzept.

Das Highlight ist ganz klar die sehr feste und schön kräftig-herbe Herrenschokolade Kugel in der Mitte.
Mit einem sanften knacken entfaltet sie ihr volles Kakaoaroma und macht die Ferrero Rondnoir zu etwas besonderen, das man auch mal am Kuchentisch anbieten kann.

Die Rondnoir führen das mit den Rocher angefangene Konzept solide fort. Die etwas nervigen Haselnusssplitter wurden weggelassen und durch Weizenpops ersetzt.
Zudem wurde eine köstliche Zartbitter-Kugel in die Mitte platziert, welche den Rondnoir ein volles Aroma und einen echten edlen Charakter gibt.


Sorry. Keine Kommentare erlaubt.




Note: This is the end of the usable page. The image(s) below are preloaded for performance only.