Suessigkeiten Blog – mymuesli Spezialmischung [The Ultimate]

Geposted am 19.10.2010 von Author

Wie bereits angekündigt haben wir uns nochmal bei mymuesli ein Müsli bestellt, nachdem wir aus einem ausführlichen Test die besten Zutaten herausgeholt haben.
Wichtige Kriterien für das Müsli waren:

– Keine Haferflocken Basis (einfach zu matschig)
– Nüsse müssen rein (Paranüsse vor allem Mjam …)
– Früchte peppen das ganze auf
– milde Süsse durch Honig oder Honigflakes

Mit dieser genauen Spezifikation für das Müsli muss man nur aufpassen, dass man sich nicht im horrend riesigen Angebot auf der mymusli Seite verliert und nicht doch noch was dazu mischt.

Muesli Schale

Muesli Schale


Der schwierige Start war schon die Müsli Basis. Körner oder Schokolade sollten es nicht sein, die belasten nur und verfälschen den Geschmack.
Bircher oder andere Haferflocken Mischungen kommen aufgrund der zu weichen Konsistenz nicht in Frage. Die Nüsse können schliesslich nicht viel Milch aufnehmen und sind ein Hauptbestandteil unseres Müsli.

Die Wahl zwischen White Plains (WhitePlains aus Dinkelflocken, Buchweizen, Amaranth) und Qi (Qi aus Sojaflocken, Reisflocken, Buchweizenflocken) fiel schliesslich auf das Qi. Amaranth hatten wir schliesslich schon in anderen sehr guten Frühstücksmischungen.

mymuesli mix inhalte

mymuesli mix inhalte


Wir mischen noch die restlichen genialen Zutaten zusammen : „Paranusskerne, Sauerkirschen, Cashewkerne, Himbeeren, Honigflocken, Reisflocken, Quinoaflocken, Amaranth“.
Von den Paranusskernen haben wir gleich eine 4x Portion im Webshop genommen, damit auch genug drin ist.

Mymuesli hat es auch geschafft den Paranusseffekt zu vermeiden, welcher sogar einen Wikipedia Eintrag hat.
Den Namen hat er bekommen, weil es typischerweise immer passiert, das die sehr groben Paranüsse auf der Oberseite des Müsli sind und im Rest keine mehr enthalten sind. Dies hatte wir auch im letzten Test bemängelt, jetzt wurde es abgestellt und zwar ohne den Rest der Zutaten zu zerkleinern (z.B. durch nachträgliches Schütteln)

Unsere Mischung machen wir nicht mit normaler Milch, sondern einmal mit Sojamilch, welche normalerweise etwas süsser und dickflüssiger ist.
Die zweite Schale machen wir mit Hafermilch, eine Getreidemilch, welche im Geschmack etwas kräftiger ist.

Das Qi mischt sich gut und gibt eine Masse ähnlich wie bei einem Haferflocken Müsli. Dennoch ist es im Geschmack nicht eingeweicht sondern extrem knusprig und filigran, sehr lecker.
Die Sauerkirschen sind lecker sauer und kräftig in ihrem Geschmack. Eine leichte Süsse von ihnen mischt sich mit den Honigflocken.

Das beste sind natürlich die Paranusskerne, welche riesengross und knackig sind. Zusammen mit den Paranusskernen machen sie das Müsli sättigend und cremig.
Die Hafermilch Version war klar die bessere, da sie zu der kräftigen Note des Müsli passt und nicht ganz so süss ist.

Mymuesli Schale Hafermilch

Mymuesli Schale Hafermilch


Wir haben es geschafft, ein leicht süsses, sehr sättigendes und Energiereiches sowie cremiges und crunchiges Müsli.
Die Süssigkeiten Blog Mischung stellt so ziemlich das beste dar was wir an Müsli bis jetzt gegessen haben und kann von jedem noch um ein paar Zusätze verfeinert werden.

Wer gerne Schokolade mag, kann diese entweder noch hinzufügen oder auch die Basis auf Schoko-Crunch wechseln. Da dies wieder Haferflocken beinhaltet, sollte man evtl. einmal die Paranüsse gegen etwas anderes eintauschen.
Ein Budget von 12-15 Euro solltet ihr mit Versand allerdings einplanen, nicht billig, aber man darf sich ja auch mal was gönnen, schliesslich ist Frühstück die wichtigeste Mahlzeit des Tages.

Aber ich kann nur sagen 4x Paranüsse sind einfach genial im Müsli, wenn sich einer von euch unsere Empfehlung bestellt sagt doch einmal wie sie euch geschmeckt hat … 😉


Sorry. Keine Kommentare erlaubt.




Note: This is the end of the usable page. The image(s) below are preloaded for performance only.